ESSEN.Neue Wege zum Wasser

ist ein Programm zur Entwicklung von Freiräumen. Wohnen am Wasser oder im Grünen, Spaziergänge an Seen und Flussauen, ohne in weit entfernte Stadtteile fahren zu müssen. Für viele Bürgerinnen und Bürger Essens ist das bereits Wirklichkeit.

Das Programm "ESSEN.Neue Wege zum Wasser" ist ein Projekt des Essener Konsens. Alle Arbeiten werden als ein kommunales arbeitsmarktpolitisches Projekt zur Beschäftigung, Qualifizierung und Integration von Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt durchgeführt. Dies geschieht unter fachlicher Anleitung und in enger Kooperation zwischen Grün und Gruga Essen und der Arbeit & Bildung Essen GmbH (ABEG). Bei den Arbeiten werden auch Partner und Firmen aus der Region projektbezogen eingebunden.


Informationen

GRÜNE HAUPTSTADT EUROPAS
"ESSEN.Neue Wege zum Wasser" ist ein wesentlicher Bestandteil der Bewerbung der Stadt im Wettbewerb um die Grüne Hauptstadt Europas 2017. Das neue Logo symbolisiert die Vernetzung der Grünflächen zwischen dem Neuen Emschertal im Essener Norden und dem Ruhrtal im Süden. Die Entwicklung dieser grünen Bänder ist das besondere Ziel des Programms "ESSEN.Neue Wege zum Wasser".
  mehr zur Grünen Hauptstadt 2017 ...
Copyright: Klaus Falke, EVAG
GRÜNE HAUPTSTADT EUROPAS

Das Radportal Essen
"ESSEN.Neue Wege zum Wasser" hat unter Beteiligung der Fachbereiche "Stadtplanung, Straßen und Grün" in den vergangenen Jahren zu einer erheblichen Verbesserung des Radverkehrsangebots beigetragen. Mit dem speziellen Internetportal unter: "www.essenerfahren.de" möchten wir der großen Nachfrage über weitere Informationen zum Thema Radfahren in Essen entsprechen.
  zum Radportal www.essenerfahren.de...

Aktuelle Projekte


November 2017
Intercity Route
Ein wesentliches Teilstück der Verbindungsroute ist über 1,8 km asphaltiert worden. Mit der Qualitätsverbesserung der zuvor wassergebundenen Wegedecke erfolgte auch der Umbau der sehr steilen Rampe in Höhe der Bezirkssportanlage am Hallo. Die Intercity Route ist als ein Angebot für Radfahrende zu verstehen, um die geplante Durchstreckung des Essener Ostens mit dem Radschnellweg RS1 bis zu seiner Fertigstellung zu überbrücken. Sie ermöglicht nebenbei aber auch Aussichten auf die Trasse zur Beobachtung des Baufortschrittes ab 2018.
  mehr zur Intercity Route...


Brückenerneuerung Deilbach
Nachdem nun der Anschluss der Wegeverbindung Deilbachtal bis zum Essener Stadtgebiet asphaltiert werden konnte, hat der Ruhrverband mit den Arbeiten zur Erneuerung der alten Behelfsbrücke über dem Deilbach begonnen. Für die Erstellung der 16 Bohrpfahlgründungen müssen zuvor im Untergrund festgestellte alte Betonfundamente entfernt werden (s. Bild). Die neuen Brückenwiderlager sollen zum Jahreswechsel weitestgehend hergestellt sein. Ungünstige Witterungsbedingungen könnten die Arbeiten jedoch verzögern.
  mehr zur Wegeverbindung Deilbachtal...


Oktober 2017
Wegeverbindung Deilbachtal
Die Stadt Velbert hat die Bauarbeiten auf ihrem Abschnitt mit der Montage der Brücke über den Deilbach und der Asphaltierung eines Teilstücks des künftigen Radwegs bis zur alten Ziegelei ein großes Stück voran getrieben. Ab Mitte November wird der Ruhrverband mit den Arbeiten am Brückenüberbau an der Ziegelei beginnen. Auch in Velbert gehen die Arbeiten noch weiter bis zu den Wieland-Werken. Der bisher gebaute Abschnitt ist jedoch noch nicht befahrbar! Erst die Fertigstellung aller noch fehlenden Teilstücke ermöglicht eine durchgehende Verbindung.
  mehr zur Wegeverbindung Deilbachtal...



Seeblick (D) eröffnet
Der Baldeneysee hat nun einen neuen Ort mit einer hohen Aufenthaltsqualität zu bieten: den Seeblick. Zwischen 45 alten Kastanien ist zwischen Seaside Beach und Schloss Baldeney eine Allee entstanden, die die Freiherr-vom-Stein-Straße mit dem Baldeneysee verbindet. Diese schließt mit einem Platz direkt am See inklusive eines Seepavillons, wie er bereits am Weiße Flotte-Anleger in Heisingen steht, ab. Nun wurde die Anlage der Öffentlichkeit übergeben. .
  mehr zum Seeblick...

September 2017
Arbeiten an der Wegeverbindung Bahnhof Borbeck
Nach einer mehrjährigen Pause wird nun der Eingangsbereich im Süden (am Parkplatz Weidkamp) überarbeitet. Die derzeitige Situation am Zugang neben dem Parkplatz war äußerst unbefriedigend, weil die Anordnung der alten Flächen mit den Tischtennisplatten nicht mehr zur Wegeführung passt und auch der Zugang entlang der Stellplätze mit einer derzeit ausgewaschenen wassergebundene Decke neu befestigt werden muss. Die Rampe an der Wachtstraße folgt im Anschluss.
  mehr zu dieser Fortsetzungsmaßnahme...


August 2017
Verstärkung bei den Pflegearbeiten
Teilnehmer aus dem Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" leisten derzeit wertvolle Arbeit im Interesse einer guten Nutzbarkeit für die Naherholung und den Radverkehr. Die zusätzliche Pflege ermöglich an vielen Stellen einen guten Pflegezustand, der sonst nur eingeschränkt möglich wäre. Die Teilnehmer entfernen festgefahrenes Laub oder Unkraut auf Wegeoberflächen und führen Rückschnitte an Banketten aus. Ferner werden oft Bankplätze freigeschnitten und dort befindlicher Unrat entfernt.
  mehr zur zusätzlichen Pflege...


Juli 2017
Ruhrpromenade Steele offiziell eröffnet
Am Steeler Ruhrufer haben Oberbürgermeister Thomas Kufen und Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen, am 3.7.2017 die neue Promenade offiziell eröffnet. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgte größtenteils über Projektmittel des Beschäftigungsprogrammes Essen.Neue Wege zum Wasser bei der ABEG und GGE sowie über Sponsoring von RWE/innogy für die Beleuchtung. Weitere Finanzierungsquellen entstammen Mitteln der Bezirksvertretung VII und der Steeler Bürgerschaft.
  mehr zur Ruhrpromenade Steele...


Juni 2017
Berg Route eröffnet
Die neue Radroute ist am 16. Juni durch Oberbürgermeister Thomas Kufen offiziel eröffnet worden. Die etwa 8,5 km lange „Berg Route“ beginnt in Steele an der Ruhrpromenade und führt über die ehemalige Veltenbahn, über die mit Radschutzstreifen versehene Rodenseelstraße, durch den Volksgarten Kray und über die Kray-Wanner-Bahn schließlich zum Mechtenberg. Der Radweg Kray-Wanner-Bahn verbindet dort auch die Stadtteile Stoppenberg und Katernberg sowie die benachbarten Städte Gelsenkirchen und Bochum.
  mehr zur Berg Route...


Mai 2017
Badestelle Seaside Beach
Die Badestelle Seaside Beach am Baldeneysee ist ein mit Bundesmitteln gefördertes Bauprojekt der "Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017". Hierzu gehören insbesondere die unmittelbar zum Baden benötigten Einrichtungen wie die Badestege und ihre Verankerung. Das neu gestaltete Umfeld entstand jedoch durch tatkräftige und finanzielle Unterstützung im Rahmen des Projekts "ESSEN.Neue Wege zum Wasser" während der parallel verlaufenden Arbeiten am "Seeblick D".
  mehr zur Badestelle Seaside Beach...


April 2017
Pavillon am Seeblick D
Parallel zur Realisierung der neuen Anbindung an den Baldeneysee über die Wegeachse mit der Bezeichnung "Seeblick D", die im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017 gefördert wird, laufen auch die Arbeiten für den Pavillon am geplanten Anleger der Weißen Flotte. Dieser Bauabschnitt ist Teil des Projektes ESSEN.Neue Wege zum Wasser. Die Fundamente für die Betonierung sind vorbereitet und die Stahlkonstruktion des Pavillons ist auch schon eingelassen.
  mehr zum Seeblick D...


März 2017
Berg Route / Rampe Grimbergstraße
Der Wegeanschluss von der Grimbergstraße zum Zollvereinweg war bislang durch eine steile und schwierig zu befahrende Rampe gekennzeichnet. Sie wird derzeit, als eine der letzten Baumaßnahmen der Berg Route, fahrradfreundlicher umgebaut. Der erneuerte Zugang dient ebenfalls der in Vorbereitung befindlichen Intercity-Route, welche den Radweg der Rheinischen Bahn von der Essener Innenstadt zum Zollvereinweg bis zur Fertigstellung des Radschnellwegs RS1 verbinden soll.
  mehr zur Berg Route...

Berg Route / Wegeasphaltierungen im Volksgarten Kray
Einige Abschnitte im Volksgarten Kray haben für die Berg Route eine neue Asphaltdecke erhalten. Die alten Wegedecken waren bereits mehr drei Jahrzehnte alt und wiesen viele brüchige Stellen auf, insbesondere die Abschnitte von der Lentorfstraße parallel zur Straße Parkweg bis zum Tunnel sowie zwei weitere im Umfeld der Teiche.
  mehr zur Berg Route...

Februar 2017
Magistrale Vogelheim
Die Planungen zu diesem Projekt entstanden ursprünglich im Rahmen des Programmes "ESSEN.Neue Wege zum Wasser" und konnten bisher nicht realisiert werden. Nun bietet die "Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017" die Möglichkeit, das Projekt mit Fördermitteln des Landes NRW umzusetzen. Vorgesehen sind die Schaffung eines repräsentativen Stadteingangs und die Anlage einer neuen Geh- und Radwegeverbindung von der Berne bis zu den überörtlichen Grünräumen entlang des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher.
  mehr zur Magistrale Vogelheim...

Januar 2017
Provisorische Radroute im Essener Osten - "Intercity-Route"
Als vorübergehende Verbindung bis zur Fertigstellung des RS1 soll eine ausgeschilderte Verbindungsroute vom Univiertel bis nach Essen-Kray entwickelt werden. Da sie eine städteverbindende Funktion entlang einer Bahnstrecke hat, trägt sie den Arbeitstitel "Intercity-Route". Sie ermöglicht eine Radwegeführung größteneils abseits des Straßenverkehrs unter Einbeziehung vorhandener und zum Teil noch zu optimierender Wegeabschnitte. Die Wegweisung wird nach Fertigstellung des RS1 wieder entfernt.
  mehr zur Intercity-Route...