Stadtumbau


Stadtentwicklungsprozess 2015+

Essen nimmt als eine von insgesamt 16 Städten als Pilotkommune an dem Forschungsfeld "Stadtumbau West" teil. Im Rahmen des Forschungsprogramms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau hat der Bund dieses Forschungsfeld eingerichtet.
In Pilotprojekten soll geklärt werden, wie den künftigen Entwicklungen in nicht mehr durch Wachstum geprägten Stadtregionen, Städten und Stadtteilen entgegen gewirkt werden kann. Agieren statt Reagieren. Unter diesem Motto ist der Diskussionsprozess bereits von "Innen" innerhalb der Verwaltung initiiert worden. In einer ersten Phase wurden aus allen fachlichen Bereichen der Verwaltung unter der Federführung des Planungsdezernates und in enger Kooperation mit der Wohnungswirtschaft Projektgruppen gebildet, die neben umfangreichen thematischen Bestandsanalysen Handlungsziele und insgesamt 32 „Impulsprojekte“ erarbeiteten.

In sechs fachübergreifenden Projektgruppen wurde die Arbeit der ersten Phase fortgesetzt. Ziel war es, eine weitere Qualifizierung, Bearbeitung und Umsetzung der ausgewählten Handlungsziele und Impulsprojekte zu erreichen und externe Akteure einzubeziehen.


Die Projekt-Familie "Freiraum schafft Stadtraum" hat das Impulsprojekt und stadträumlichen Entwicklungsprogramm "Neue Wege zum Wasser", welches das Element Wasser in Form von Fließ- und Stillgewässer als übergreifende Basis der Konzeption nutzt.